Bei World Vision in Georgien

Youth to Georgia Jugendclub 5

 

 

In Kutaisi lernten wir David von World Vision Georgien kennen. Er ist Manager des ADP Area Development Project Imareti. Imareti ist eine Region rund um Kutaisi, wo World Vision aktiv ist und die ADPs sind Regionale Entwicklungsprojekte, wo man sich hauptsächlich für Kinder und Jugendliche einsetzt. Mit David dürfen wir einige der Projekte und Aktivitäten der Hilfsorganisation besuchen.

Unseren ersten Stopp machen wir im Day Care Center, der Kindertagesstätte in Kutaisi, welche erst seit einigen Monaten eröffnet ist. Im neu renovierten Gebäude werden momentan 15 Kinder betreut, welche aus schwierigen familiären Verhältnissen stammen, zum Teil nur noch ein Elternteil haben, und noch bis vor kurzem untertags auf der Strasse lebten und bettelten. Hier werden sie durch einige Mitarbeiter täglich betreut, verpflegt und alle wurden auch neu eingekleidet. Es hat ein grosser Aufenthaltsraum, verschiedene kleinere Zimmer, eine grosse Küche, wo für das leibliche Wohl gesorgt wird, und eine ärztliche Betreuung ist auch vor Ort. Die Kinder, im Alter von 5 – 15 können hier spielen, basteln und zeichnen und erhalten, falls nötig auch Nachhilfeunterricht. Wir sehen in glückliche Kinderaugen und können bestätigen – hier geht’s ihnen gut!

 

Youth to Georgia Jugendclub 2

 

 

Später fahren wir an einen Weiterbildungskurs für Kindergartenlehrerinnen, welcher auch regelmässig von World Vision durchgeführt wird. Hier werden heute um die 20 Lehrpersonen geschult wie man zeitgemäss einen Kindergarten führt und kreative und fördernde Spiele und Aktivitäten mit den Kindern macht. Wir erfahren, dass vorher zum Teil noch in alter, kommunistischer Art quasi schon rechnen und lesen unterrichtet wurde, und das gehört eigentlich nicht in einen Kindergarten.
Danach besuchen wir das World Vision Office in Kutaisi, welches sich in einem älteren, aber sehr schönen Haus befindet und werden freundlich von allen Mitarbeitern begrüsst. Hier werden alle administrativen Arbeiten erledigt, Events organisiert und Projekte ausgearbeitet. Im Hauptraum hängt neben einer Georgischen, auch eine grosse Schweizerfahne, da World Vision Schweiz dieses Office hauptsächlich unterstützt.

 

World Vision Office in Kutaisi

 

Ein Tag später sind wir am jährlichen Forum der „Youth to Georgia“ der Unterabteilung von World Vision Georgien eingeladen. Die gibt es seit einem Jahr und sind in sogenannten Youth Clubs organisiert. Es sind 11 verschiedene Schulen von der ganzen Region, welche jeweils ein solchen Club haben, und jeweils ca. 10 – 15 Jugendliche aktiv tätig sind – so im Alter von 12 – 16. Die einzelnen Clubs haben am Forum jeweils Posten aufgestellt, wo sie von ihren Aktivitäten berichten. Und wir staunen echt: Einerseits über das von einigen Jugendlichen sehr gute Englisch, das sie sprechen, und andererseits, wie sie in einer Selbstverständlichkeit und Sicherheit von Themen wie Umweltschutz, Kinderrechten, Gleichberechtigung und Respekt erzählen. In den Clubs, wo man sich fast täglich nach der Schule trifft, werden Themen wie richtige Ernährung, Alkohol – und Drogenprävention, und gesunder Lebensstyle behandelt. Manchmal werden Filme angeschaut und danach darüber diskutiert. Es soll dazu führen, dass diese wichtigen Themen auch an den stattlichen Grundschulen, und auch in den eigenen Familien Gehör finden. Dazu werden auch viele Aktivitäten im Sport- und Freizeitbereich angeboten. Kleine Fussballturniere, Backgammon, Fotowettbewerbe und vieles mehr. Und etwas begeistert uns am Meisten: Die Motivation der Jugendlichen und der Glaube an eine bessere Zukunft – wir sind überzeugt, diese Generation wird das Land weiterbringen. Später gab es in einem grossen Raum dann viele Ansprachen und Hans, der die Gesamtleitung von World Vision im Südkaukasus hat, sprach in seiner Rede, vor den insgesamt wohl knapp 200 Leuten, Jugendliche, Eltern und auch viele Lokalpolitiker anwesend waren, dass er sicher ist, dass hier in dem Raum schon die nächsten Regionalen Führungspersönlichkeiten sitzen. Und auch wir glauben daran – was wir gesehen und erlebt haben, freut uns und motiviert uns sehr, World Vision weiter zu unterstützen. Die Spendengelder kommen an und werden für sehr gute und zukunftsorientierte Projekte und Aktivitäten eingesetzt.

Wir blicken auf tolle und sehr interessante zwei Tage bei World Vision Georgien zurück und danken an der Stelle David, Maka und dem ganzen Team für ihr riesiges Engagement in den Projekten und für die Freundlichkeit uns gegenüber! Didi Madlova – Vielen Dank!

Ab Morgen werden wir mit Hans in Armenien unterwegs sein und auch dort einige Projekte besuchen. Wir sind sehr gespannt und freuen uns, ein neues Land – für einmal per Auto – zu bereisen und zu entdecken.

 

In der Kindertagesstaette 5

 

Weitere Bilder hier >>>

 

 

 

 

Spendenkonto:

World Vision Österreich

Erste Bank | IBAN:  AT92 2011 1800 8008 1801 | BIC: GIBAATWW

Bitte unbedingt das Kennwort angeben: „Thewalkofourlife“

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar.

Für Spenden in der Schweiz:
World Vision Schweiz, 8600 Dübendorf, Postkonto 87-746113-7,
IBAN: CH83 0900 0000 8774 6113 7
BIC/SWIFT: POFICHBEXXX
Vermerk „walk of our life“

2 Kommentare

  1. It was a pleasure to meet you today! All the best of luck on the way to your great achievement and I wish you pleasant weather all the way to your final destination:)

  2. Christoph und Simon, Ihr BEIDE seid so tolle World Vision Botschafter, das ist einfach schön. Es macht so stolz, auch bei World Vision mitzuhelfen, ein Patenkind zu haben, zu sehen und den Menschen zu zeigen, wie World Vision arbeitet und was tatsächlich GUTES geschieht. Da kann sicher jeder Mensch informieren, der bisher auch nur den geringsten Zweifel hatte, dass das Geld, das für World Vision gespendet wird auch dort ankommt, wofür es gedacht ist.
    Weiterhin eine gute Reise. L.G. Elfi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.