Willkommen daheim

Willkommen daheim 2

 

Oh, mein Gott, wir sind wieder daheim! Von Österreich sind wir mit Daniela mit ihrem Auto Richtung Schweiz gefahren. Ihr Wagen war vollbepackt mit unserem Gepäck, Souvenirs und Sachen, die wir schon von unterwegs nach Österreich geschickt haben, und so schnaufte der tapfere Hyundai mit uns dreien und halt völlig überladen den Arlberg hoch. Oben in St. Christoph machten wir einen kurzen Halt bei der Kapelle der Bruderschaft St. Christoph und genossen das herrliche Kaiserwetter. Rasant ging es dann auf der anderen Seite herunter und die Bremsen quitschten bedrohlich. Diese Strecke hier sind wir vor über einem Jahr im grössten Winter hochgewandert – es ist schon so lange her, und doch kommt es uns vor, als wären wir gestern hier durch den Schnee gestampft.

In Feldkirch machten wir noch eine letzte Pause und horchten in der schönen Altstadt den vielen Passanten. Oh, hier sprechen sie ja schon fast „schwizerdütsch“ 🙂 Danach erreichen wir bei Haag im Rheintal die Schweizer Grenze, genau dort wo wir letztes Jahr die Schweiz verlassen hatten! Kurze zwei Stunden flitzen wir dann über die Schweizer Autobahn und erreichen Murgenthal. Ein grosses Willkommensschild empfängt uns am Dorfeingang und schon treffen wir meine Family bei meinem Bruder zu Hause. Ein schönes, herzliches Willkommen und so schön alle wieder zu sehen. Und abends schlemmen wir bei sommerlichen Temperaturen wieder mal ein Schweizer Raclette – ach, ist das herrlich! 🙂

 

Zurueck zu Hause 1

Am nächsten Tag nehmen wir die letzten 5 Kilometer von Murgenthal nach Wolfwil unter die Füsse. Ja, wir kommen natürlich wandernd heim. Beim Dorfeingang warten dann auch die ganze Gemeinde, viele Freunde und Bekannte. Ein herrlicher Empfang! Mit den Treichlern der Chlausezunft Oberbuchsiten und mit den Fahnen des Turnvereines und der Gemeinde Wolfwil wandern wir dann die letzten 2 Kilometer quer durchs Dorf bis zum Fussballplatz. Ein wunderbarer und sehr emotionaler Moment. Es ist schön in die Fremde zu gehen, wenn man weiss, dass so viele Menschen an einem denken, uns unterstützen und tragen, und uns nun bei unserer Ankunft wieder so herzlich empfangen. Vielen herzlichen Dank der Gemeinde Wolfwil, dem Turnverein und der Chlausezunft Oberbuchsiten und allen die dabei waren!

Des Gehens noch immer nicht satt, machen wir dann am nächsten Tag unseren Walk komplett und wandern noch von Wolfwil nach Oberbuchsiten, quasi als „Epilog“ 🙂 Und so beenden wir endgültig unsere riesige Reise bei einem sehr schönen Grillabend – vielen Dank Kurt, Karin und der ganzen Familie!

 

Der Epilog nach Oberbuchsiten

So, nun beginnt das Leben nach dem Walk. Oh, und das gehen wir nun schön langsam an. Es war uns ja auch sehr wichtig, langsam zurück zu kommen – wir sind ja schon vor einem Monat nach Europa gekommen und es war richtig, nicht einfach so rasch wie möglich heimreisen, sondern sich auch für die Heimreise Zeit zu nehmen. So also auch wird unser Einleben schön langsam von statten gehen. Ja, und nun wollen wir auch unsere Geschichte aufarbeiten, die rund 25000 Fotos und die unzähligen Stunden Filmmaterial sortieren und beschriften und dann langsam das Ganze in einen Vortrag bzw. Präsentation verpacken. Auch Ideen für ein Buch sind vorhanden, also langweilig wird es uns nicht. 🙂

Der Walk of our life, unsere Reise zu Fuss nach China und weiter nach Vietnam ist nun zu Ende. Es war für uns eine fantastische Erfahrung so viele Länder und Leute, Religionen, Traditionen und Kulturen, kennen zu lernen. Es war eine herrliche Wander- und Reisezeit und wir tragen jetzt schon die wunderbaren Erinnerungen, an diese unvergessliche Zeit mit uns, und das Schöne daran ist, dass uns niemand je diese Erinnerungen nehmen kann. Wir hatten einen Traum und durften diesen verwirklichen und sind dafür unendlich dankbar. Träume sollen doch gelebt werden und wir können es nur jedem der irgend so ein Traum auch mit sich trägt, empfehlen, es einfach zu wagen. Es lohnt sich ein Leben lang!!! Wir stehen euch bei Fragen auch jederzeit gerne zur Verfügung 🙂

 

Der Empfang in Wolfwil 1

Wir sagen nochmals ein HERZLICHES DANKESCHÖN an Euch alle! Danke für Eure Lesetreue, für Eure Unterstützung für unser Projekt und für all die lieben Kommentare und Nachrichten die Ihr uns immer wieder aus der Heimat zugeschickt habt! Wir haben uns immer gefreut, von Euch zu hören. Herzlichen Dank auch an unsere Sponsoren und Unterstützer! Und ein riesen Dank an unseren Webmaster, Oliver König – Vielen Dank Oliver und liebe Grüsse nach Alpbach!!!

Und wie geht’s nun weiter? Wir halten Euch Leser natürlich auch auf dem Laufenden. Nicht nur wann wir ready sind für unsere Vorträge und wie es mit unserem Buch ausschaut, sondern auch was weiter passiert im Projektgebiet in Vietnam. Also schaut auch hier auf unsere Homepage ab und zu doch wieder rein, das würde uns sehr freuen. Der „walk of our life“ geht also weiter!

Wir wünschen Euch alles Gute, gute Gesundheit und viel Erfolg bei all euren Träume, die Ihr euch erfüllt!

Alles Liebe

Christoph und Simon

 

Der Empfang in Wolfwil 5

3 Kommentare

  1. Hello Christoph and Simon
    Just seen that you’ve returned home – what a journey! Like Kevin above, I too have enjoyed reading about your adventures , absolutely brilliant.
    All the best, Martin, Charlie and kids.

  2. Hoi Christoph und Simon,

    Schade das ihr am Heimweg in Nenzing nicht angehalten habt. Trotzdem freue ich mich, dass Ihr wohl behalten zurück gekommen seid. Die Idee ein Buch zu schreiben finde ich super. Da gibt es vieles von der Reise zu Fuß und soweiter……ich freue mich schon mal darauf. Ich wünsche euch alles Gute, bis bald.

    Christine

  3. Kevin O'Rourke

    Hey young Travelers, we enjoyed following you trip so much it was just so interesting to follow you, we are delighted to see that you returned home safely ……….. we are sure that you now have the wander bug well and truly and that this is just the start of your adventures, looking forward to meeting up and to hearing your stories, xxxx Kev and Lynny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.