Über Bad Reichenhall nach Salzburg

wir stapfen durch den SchneeNach einer eisigen, sternenklaren Nacht erwartete uns am frühen Morgen ein stahlblauer Himmel und Minustemperaturen, als wir von Lofer losmarschierten, Richtung Unken und der Deutschen Grenze entgegen. Ja, und der Winter wollte es nochmals wissen. Wir stampften durch den Schnee und durch eine magische Winterlandschaft. Die Sonne blitzte wunderschön durch die Bäume und in den Schattenecken hing noch der Nebel über der Saalach, dem Fluss dem wir nordwärts folgten. Plötzlich kam das Schild: „Achtung Staatsgrenze“ – unser nächstes Land – Deutschland – haben wir erreicht. In Schneizlreuth kamen wir zu einem Haus, wo gerade umgebaut wurde, dort lernten wir den Malermeister Hannes kennen und fragten nach einem Ort, wo wir Mittagessen könnten – unsere Mägen knurren jeweils recht pünktlich zur Mittagszeit. Er meinte, „nein, offen hat hier nichts – wohin wollt ihr denn?“ „bis am Abend nach Bad Reichenhall.“ „ Na dann könnt ihr bei uns zu Hause übernachten!“ „Vielen Dank, sehr nett!“ Und essen gabs dann in Schneitzlreuth auch noch, dank Sara von Straub Abenteuer www.straub-naturerlebnis.de , die dazu kam und uns spontan das Restaurant im Event-center öffnete und uns verpflegte – vielen Dank Sara!???????????????????????????????

 

Der weitere Weg zog sich dann noch recht dem Saalachsee entlang, bis wir in Bad Reichenhall/Karlstein bei Hannes und Anita eintrafen und herzlich begrüsst wurden. Wir verbrachten einen sehr netten Abend und wurden wunderbar verköstigt. Nach einem herzhaften Frühstück verabschiedeten wir uns von den beiden und los gings, weiter nach Österreich.

 

Am Mittag erreichten wir Salzburg und steuerten das Pallottiner Kloster auf dem Mönchsberg an. www.pallottiner.org Dort, hoch über der Altstadt von Salzburg waren wir bei Br. Toni, dem Onkel von Christoph eingeladen und durften im Gästehaus des Klosters auch übernachten. Den Nachmittag nutzten wir für einen ausgiebigen Stadtrundgang, bei dem wir unter anderem Motzarts Geburtshaus, den imposanten Salzburger Dom und die mächtige Festung Hohensalzburg besuchten. Heute früh besuchten wir den Gottesdienst im Kloster und waren dann nach einem kräftigen Frühstück und einer herzlichen Verabschiedung wieder unterwegs ostwärts. Wir danken an der Stelle herzlich P. Alois Schwarzfischer, P. Franz Büttner, P. Josef Vikoler, Br. Toni Obererlacher, Frau Schock und alle Mitarbeiter für die herzliche Gastfreundschaft!

 

Morgen geht’s weiter richtung Thalgau und Seewalchen, nach Oberösterreich – Steyr kommt näher – wir freuen uns!!!!???????????????????????????????

 

Allen eine schöne Fasnacht/Fasching J !!!

8 Kommentare

  1. Hallo ihr beiden,
    Ich freue mich über diese tolle Bettlektüre nach meinem 11 tägigem Spitalaufenthalt.
    An dieser Stelle möchte ich Käthi und Viktor grüssen.
    Wünsche euch das ihr gesund bleibt auf eurer langen Tour!
    Herzliche Grüsse

  2. Hallo ihr beiden,
    eine tolle Bettlektüre nach meinem 11 tägigem Spitalaufenthalt.
    Leider muss ich meine Walkingtouren bis auf weiteres einstellen!
    Wünsche euch, dass Ihr auf eurer Tour immer gesund bleibt.
    An dieser Stelle möche ich Kathi und Viktor recht herzlich grüssen.
    Macht’s gut!
    Herzliche Grüsse

  3. Hi ihr beiden,
    Eure Website hat sich mittlerweile zur Standardlektüre für uns entwickelt. Freut uns zu lesen, dass es bei Euch trotz Schnee zügig vorangeht. Wir sind mittlerweile an der dalmatinischen Adriaküste angekommen und haben uns erlaubt, Eure Website in unsere Linkliste aufzunehmen.
    Weiterhin gutes Gelingen und blasenfreies Laufen wünschen Minxin und Flo aus Split

  4. David & Rosemary Spruce

    Christoph,
    We were staying at the Alpbacherhof hotel during January and missed you there! But we learned that you were walking for the charity so please accept our small donation to a good cause. Good luck on your journey and take care! Hope to see you when you return and we are next in Alpbach, we love it there! D&R

  5. Hoi Seimen und Christoph!
    Ich hoffe euch beiden geht es gut.
    Wünsche euch beiden noch viele schöne Momente, auf eurer Wanderung bis China.
    Liebe Grüsse von Peter, Claudia und Jara.

  6. sara@straub-naturerlebnis.de

    Grias eich,
    an super Blog hobts es do! 🙂
    Do wünsch ma eich no weida a guade Zeit und as beste fia eiern Weg! Mia schaungn bestimmt no öfter moi bei eich „vorbei“.
    Liabe Griaß aus Schneizlreuth,
    Sara & das gesamte Straub Team

  7. liebe wanderer, habe von euch in den OÖ Nachrichten gelesen. ich würde euch gerne treffen. bin in grieskirchen zu hause. wenn ihr hier übernachten wollt – bitte gerne. ihr seid aber wahrscheinlich südlicher richtung steyr unterwegs. vielleicht könnte ich euch in wels treffen?
    ich wünsche euch schöne tage in oberösterreich!

  8. Es ist wunderbar eure tollen Berichte zu verfolgen, trotz Fasnacht, soviel Zeit muss sein!
    Weiterhin viele schöne Begegnungen und viel Glück auf eurem Weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.