Kneippen bei 0°

Kneippen bei 0°Na das war eine heftige Strecke: Vom Arlbergpass das Stanzertal hinunter nach Zams, 36km an einem Tag – Rekord! Und diese Kilometer, zum Teil über tief verschneite Wanderwege spürten wir am Abend dementsprechend. Wir fielen todmüde ins Bett und schliefen innert Sekunden… Aber wie gesagt, der Körper erholt sich sehr gut über Nacht und so gings am nächsten Morgen weiter das Inntal abwärts Richtung Innsbruck. Ah, bei Fliersch wurden wir noch von der Polizei gestoppt – Nein, wir sind nicht zu schnell gelaufen… J Aber sie hatten uns am Vortag und auch heute schon paar Mal gesehen. „Wohin geht’s?“ „Nach China!“ „Oh, wow! Na dann gute Reise!“ und wir durften passieren.

Etwas nach Schönwies trafen wir auf Minxin aus China und Florian aus Deutschland, welche uns auf Ihren vollbepackten Fahrrädern entgegenkamen. Sie sind auch auf dem Weg nach China, fahren aber über den Reschenpass, Italien und dann der östlichen Adriaküste entlang. Tja, viele Wege führen nach China. Es sind die ersten Fernreisenden, die wir antreffen – natürlich tauschen wir Reiseinfos und auch homepages aus. Ihren Reiseblog findet ihr hier: www.biketoasia.com

 

Bei Roppen kamen wir am Römerbadl vorbei. Das ist eine öffentliche Kneipanlage direkt am Inn, und das liessen wir uns natürlich nicht entgehen. Also, Schuhe aus, Socken aus und Hosen hochkrempeln – Bei 0° Aussentemperatur und eisig kaltem Wasser stiegen wir ins kühle Nass – Poa, war das kalt, aber auch sehr erfrischend. Wir kneippten einige Runden und mussten aber dann wieder aus dem Wasser – bevor wir unsere Zehen gar nicht mehr spürten…

Innsbruck ist nicht mehr weit und wir freuen uns auf das Treffen mit der World Vision Aktivgruppe Tirol!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.