Das TET Fest – das vietnamesische Neujahr!

Geschenke zum TET Fest

 

Das TET Fest ist das grösste und wichtigste vietnamesische Fest und wird jeweils so zwischen Ende Januar und Mitte Ende Februar gefeiert – das hängt vom chinesischen Mondkalender ab bzw. es ist meistens zeitgleich mit dem Chinesischen Neujahr. Es ist ein riesiges fünf tägiges Fest und ganz Vietnam steht still in der Zeit. Und die Vorbereitungen zum TET beginnen schon Wochen davor. Man bringt Haus und Hof auf Vordermann, putzt und reinigt alles, und es wird alles dekoriert. Man zahlt auch allfällige Schulden zurück und bringt einfach alles noch im alten Jahr ins Reine, damit man dann frisch und frei ins neue Jahr starten kann. Geschenke für die Familie und Freunde werden eingekauft, meistens Süssigkeiten, Blumensträusse und schöne Gestecke, aber auch riesige Blumenstöcke, ja sogar ganze Mandarinenbäume werden gekauft und verschenkt.

 

Hoi An Altstadt 4

Vor dem TET waren wir einige Tage in Hoi An, einer kleinen, aber ganz speziellen Stadt an der Küste des südchinesischen Meeres. Hier wurde früher reger Handel betrieben und dadurch liessen sich auch viele Händlerfamilien hier nieder. Chinesen und Japaner und auch Franzosen, Holländer und Portugiesen. Über die Jahrhunderte versandete der Hafen und die Stadt verlor an Bedeutung. Was geblieben ist, ist eine perfekte Altstadt, welche als eine der einzigen nicht im Vietnamkrieg zerstört wurde, und daher hunderte von historischen Gebäuden aus der Kolonialzeit, chinesische Versammlungshallen und Tempel und eine schöne Japanische Brücke. Und nun zum TET war natürlich alles schön dekoriert, vor allem Lampions wurden überall aufgehängt und die liessen abends die ganze Stadt leuchten.

 

Hoi An Japanische Bruecke 2

Zum TET Fest selber waren wir dann bei Tai und seiner Familie in einem kleinen Dorf, Hiep Tuc, im Landesinnern eingeladen. Christoph kennt Tai ja von Innsbruck, als er Österreich und seine Sponsoring Family von World Vision besuchen konnte. Und wir hatten Tai ja auch in Ho Chi Min City getroffen und er hatte uns zum TET zu sich eingeladen. Tais Dorf liegt herrlich eingebettet, umringt von sanften Hügeln zwischen grünen Reisfeldern und vielen hundert Obstbäumen mit Früchten aller Art – ja, hier wächst auch einfach alles.

 

Bei Tais Familie 4

Wir wurden herzlich von der ganzen Familie empfangen und es gab natürlich gleich was zu essen :-). Ja, die Familien sind hier alle sehr gross und Tai und auch seine Brüder und Schwestern, die alle in Saigon arbeiten kommen nur selten noch nach Hause. Aber zum TET reisen immer alle heim. So lernen wir die ganze Familie kennen und haben es bei Karaoke und Karten spielen immer lustig. In der Silvesternacht gab es im Dorf einige Freudenfeuer, wo bei Musik und Getränken dann um Mitternacht auf das neue Jahr angestossen wurde.

In den ersten Tagen im neuen Jahr besuchen dann die Leute weitere Familienmitglieder, Freude und Nachbarn. Es ist ein riesiges Kommen und Gehen der Gäste. Für uns war das TET eine ganz tolle Erfahrung und wir danken an der Stelle nochmals an Tai und seiner gesamten Familie für die riesige Gastfreundschaft und die gewaltig leckere Vietnamesische Küche, die wir geniessen durften.

 

 

Nun fahren wir weiter nordwärts, und werden noch die Halong Bay und Hanoi besuchen, bevor wir dann wirklich an das Ziel unserer Reise kommen. Die beiden Projekte von World Vision in Nordvietnam und den Besuch unserer Patenkinder. Wir freuen uns, dass wir da helfen können – dank Euch allen! Es kamen schon viele Spenden rein, herzlichen Dank! Und wer noch nicht hat und noch spenden möchte, kann das am besten jetzt gleich noch tun :-)! Wir freuen uns über jede Unterstützung!

In dem Sinne senden wir euch aus Vietnam ein riesiges Dankeschön – Cảm ơn bạn rất nhiều und ein herzliches – chúc mừng năm mới – ein frohes neues Jahr!

 

Reisfelder bei Tais Dorf 1

Ein Kommentar

  1. Hallo Simon und Christoph.
    Tai`s Familie sieht nett aus, ist ER ja auch.
    Ich habe ihn ja in Wien kennengelernt.
    Danke wieder mal für die tollen Berichte und Fotos.
    Ich bin schon gespannt auf Eure Eindrücke bei den Patenkindern.
    Weiterhin alles Gute und liebe Grüße an die Kinder in der Schule in Tram Tau. L.G. Elfi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.